Flashback 2013

Vielen Dank an Tammo, Flocke, Martina, Wiebke, Mimi und Nina für das tolle Material!

Fotos | Videos Freitag | Videos Samstag | Videos Sonntag | Mushroom Brothers (Freitag) | Remco Reed | Minor Swing | Ride Lonesome | freivomhieb | Passierzettel | Bene Bavarese Session | Performance Denk-Mal | Morning Session (Sonntag) | Talabasa | Mushroom Brothers (Sonntag) | HAU/Harter Kanten Graubrot | Oberscheid Allstars |

Freitag, 30. August

Mushroom Brothers

Remco Reed

Minor Swing

nach oben

Samstag, 31. August

Ride Lonesome

freivomhieb, eine kurze Impression

freivomhieb – das komplette Konzert

Passierzettel

Rolf Schwechheimer, Performance ‚Denk-Mal‘

Bene Bavarese, Malen und Session im Keller

nach oben

Sonntag, 1. September

Morning Session

Talabasa

Mushroom Brothers

HAU / Harter Kanten Graubrot

Oberscheid Allstars

nach oben

Fotos vom Festival 2013

Um die Diashow zu starten auf ein Bild klicken


nach oben

12 Antworten auf Flashback 2013

  1. Georg sagt:

    Toll. Gut, dass ich dabei war.

  2. Steff sagt:

    Schöne Filme, schöne Fotos!
    Nächstes Jahr muss ich aber wirklich kommen.

    Steff

  3. Tammo Möller sagt:

    Lade gerade Talabassa hoch, dauert aber noch n paar Stunden; andere Filme müsen noch bearbeitet werden, es sei denn, jemand will unbedingt die leere Bühne eine viertel Stunde lang betrachten…
    Bei den Bildern sind mir für meinen Geschmack zuviel Mushroom Brothers dabei, liegt veilleicht am Narzismus des Herrn Sartorius… 😉

    • Axel sagt:

      „Bei den Bildern sind mir für meinen Geschmack zuviel Mushroom Brothers dabei, liegt vielleicht am Narzismus des Herrn Sartorius… ;)“
      Liegt vielleicht auch an den subjektiven Vorlieben der den Protagonisten Flocke und Tammo zur Seite stehenden Hoffotografinnen Wiebke und Martina 😉

      btw: die Band heißt korrekt „Talabasa“!

  4. Arne Vito Godfather of Oberscheid sagt:

    Ladies und Gentlemen, es war mir eine Ehre *hutlupf*

    Hat richtig Spaß gemacht, Dickes Dankeschön an Orgateam, Gas(t)geber und alle fleissigen Bienchen.

    Freu mich schon auf nächstes Jahr. achja, irgendwann kommt der Zeitpunkt, da bitte ich Euch vielleicht um einen Gefallen…

    • Axel sagt:

      achja, irgendwann kommt der Zeitpunkt, da bitte ich Euch vielleicht um einen Gefallen…

      Don Arne, ohje, einen „Gefallen“? Alternativvorschlag: Den kleinen Finger von unserem Soundmixer Miki? Ach nee, das ist ja der japanische Verein… 😉

      • Arne Vito Godfather of Oberscheid sagt:

        Irre wie leichtfertig Du bereit bist Mikrianis begnadete Finger zu opfern…

        Denke das wird aber nicht nötig sein, Großmut ist auch etwas das ein Don draufhaben muss…. Vielleicht besteht der Gefallen darin ne Kiste Bier mit mir abzupumpen, vielleicht aber auch nicht. Vielleicht ist es Dein kleiner Finger der da am Morgen beim Aufwachenneben Dir auf der Kopfkissen liegt (oder bring ich da jetzt was durcheinander?)? Fragen über Fragen 😉

        VG

        • Axel sagt:

          Ich hätte ja auch nur den kleinen Finger seiner rechten Hand angeboten – den braucht er weder für’s Poti schieben am Mixer noch für’s Gitarre spielen 😉

          Aber ’ne Kiste Bier abpumpen tu ich meinem Don gerne zum Gefallen *lol*

  5. Suzan Emre- Bretten sagt:

    🙂
    das war ein wirklich schönes Wochenende!
    Es gab zusätzlich zur Kultur schöne Begegnungen mit freundlichen Menschen und Lachsalven, bei denen wir uns die Bäuche gehalten haben, Fistelwürmer, von denen wir was lernen konnten, Kontakte, die dort entstanden und weiterhin über FB gehalten werden..
    Neben der Lernkurve, die mir die Fistelwürmer bescherten habe ich erfahren, dass man es als Zwischenstufe bis zum Erreichen Isomatte durchaus auf dem Beifahrersitz eines Panda „Pitstoppen“ kann, um nach Abbau eines Mindstalkoholgehalts doch noch in das viel zu tiefe Zelt zu schaffen, da u.a.die köstlich konsumierten frischen Nussecken den Abend verlängert haben. Tintenfischklöschen mit Tofubällchen dann ggf beim Kulturtag 2014 🙂
    Vielen Dank an alle diejenigen, die vorbereitet nachbereitet auf- und abgebaut haben. Ein mega fettes Dankeschön an unseren Gastgeber und Nussckenbäcker.

    • Axel sagt:

      Hallo Suzan,
      danke für Dein enthusiastisches Feedback! Es ging uns ‚Machern‘ ja genauso:

      Der tolle Anschub, den man durch den Kulturtag für den grauen Alltag danach bekam, war ja nicht nur auf den immensen Input an Kunst, Musik und Kultur zurückzuführen, sondern insbesondere dem positiven Feedback aller Beteiligten zu verdanken.

      Wir haben uns alle gegenseitig derartig mit Begeisterung und Enthusiasmus aufgeladen, das – mein Psycho-Akku war bis zum Bersten gefüllt- ich noch Wochen nach dem Kulturtag allen Widrigkeiten des Alltags mit einem souveränen Lächeln begegnete.

      Deshalb gilt unser Dank auch Dir und allen Besuchern, denn Eure Begeisterung ist der schönste Lohn für unsere Mühe!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.